Home » Aktuelles » Regional- und Landesliga » Regionalliga » Versöhnlicher Saisonabschluss für TVA II
Mit dem Spiel gegen Bernhardswald endete die Saison für den TVA II.
Mit dem Spiel gegen Bernhardswald endete die Saison für den TVA II.

Versöhnlicher Saisonabschluss für TVA II

Einen versöhnlichen Saisonabschluss konnten die Zuschauer beim letzten Heimspiel der Regionalligasaison 2013 gegen den TSV Bernhardswald II erleben.

Die „Waldis“ traten mit 4 Feldspielern und einem Torwart an und kassierten deshalb statt der Geldstrafe fürs Nichtantreten die spielerische Höchststrafe. Stefan Leitenstern im Tor durfte sich beim 18:0 (5:0, 7:0, 6:0) Sieg über einen Shutout freuen.

Mit fünfminütiger Verspätung begann das letzte Saisonspiel gegen Bernhardswald II. Da der Gegner trotz der überschaubaren Spieleranzahl nicht pünktlich die Spielfläche betreten hatte, gab es gleich eine 2-Minuten-Strafe. So dauerte es exakt 42 Sekunden, bis Alex Girsig in Überzahl zum 1:0 vollenden konnte. Da der TVA II mit 3 vollständigen Reihen angetreten war, war der Spielverlauf vorhersehbar. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, nämlich das des TSV Bernhardswald, der nicht einmal in der Lage war, gefährliche Konter zu fahren. Noch konnten die Waldis läuferisch einigermaßen mithalten. So fielen im ersten Drittel nur 4 weitere Tore bei gefühlten null Schüssen des Gegners auf das TVA-Tor.

Bereits im zweiten Drittel wurden die Reihen des TVA bunt gemischt und das Motto war: Wer hat im Laufe der Saison noch kein Tor geschossen und hätte noch gerne eines für die BRIV-Statistik? So fielen weitere 7 Tore, ohne daß der TVA große spielerische Klasse zeigen mußte. Die Heimmannschaft ließ den Ball laufen und versuchte, keinen der Gegenspieler zu verletzen, um nicht einen Spielabbruch zu riskieren. Immerhin mußte Stefan Leitenstern den ersten richtigen Schuß aufs Tor parieren.

Im letzten Drittel wurde die Partie endgültig zum lockeren Trainingsspiel. Die Waldis waren wohl auch wegen der sommerlichen Temperaturen stehend K.O. und der TVA II erspielte sich mit nicht übermäßig schnellem und weitestgehend körperlosem Kreiselspiel 6 weitere Tore. Stefan Leitenstern durfte noch 3 Schüsse des Gegners halten. So stand am Schluß ein 18:0 auf der Anzeigetafel.

  • Tor
  • Feld
Leitenstern, Seager
Rasch (C) (0/1), Kuhn (A) (1/0), Somogyi, Waldhier (2/2), Herz (1/0), Schmölz (2/0), Gerstlauer (0/1), Arnawa (2/2), Hirschberger (2/1), von Külmer (1/1), Girsig (4/1), Rehle (1/4), Stadler (2/2), Kozlovsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *

*