Home » Aktuelles » Regional- und Landesliga » Regionalliga » Starkes letztes Drittel bringt TVA II den Sieg

Starkes letztes Drittel bringt TVA II den Sieg

Im zweiten Heimspiel waren die Ingolstadt Lumberjacks II Gast in der TVA-Arena. Gegen die körperbetont agierenden Gäste konnte der TVA II dank eines starken letzten Drittels und eines überragend aufspielenden Alex Girsig gewinnen.

Auch diesmal konnte der TVA II mit mehr als drei Reihen gegen die Gäste aus Ingolstadt antreten. Da Trainer Alex Rehle verhindert war, wurde die Mannschaft von Christian Greulich gecoacht. Alexander Hopfenzitz hütete das Tor.

Von Beginn an wurde klar, dass die Gäste aus Ingolstadt – getreu ihrem Namen – mit körperbetontem Spiel die Kombinationen des TVA unterbinden wollten. Dies führte dann logischerweise zu Strafzeiten, deren erste in der 4. Minute die Powerplayformation zum 1:0 durch Max Arnawa (Zuspiel Alex Girsig) nutzen konnte. In der zweiten Überzahlsituation dauerte es dann gerade mal 15 Sekunden, bis Alex Girsig auf Zuspiel von Marcel Rehle in der 7. Minute das 2:0 erzielte.

Ingolstadt änderte seine Taktik nicht und wurde in der 14. Minute wieder mit einem Powerplay-Tor bestraft. Diesmal bediente Maximilian Waldhier Thomas Rasch zum 3:0. Doch die Lumberjacks schlugen sofort zurück. Noch in derselben Minute musste Alexander Hopfenzitz einen unglücklichen Abpraller zum 3:1 passieren lassen. Der Rest des 1. Drittels blieb strafzeiten- und torlos.

Das zweite Drittel begann der TVA schwungvoll und konnte in der 25. Minute das 4:1 durch Alex Girsig (Zuspiel Max Maurer) erzielen. Dann jedoch gab es eine Bruch im TVA-Spiel. Viele Zweikämpfe gingen verloren, der Spielfluss stockte und die Ingolstädter schafften es immer wieder, vor dem Tor des TVA ein unübersichtliches Gewühl entstehen zu lassen oder über Einzelaktionen brandgefährliche Schüsse abzufeuern.

So musste der TVA zwischen der 28. und 40. Minute drei Gegentreffer hinnehmen und auf einmal stand es 4:4, als die Sirene zur zweiten Pause ertönte. Begünstigt wurde diese Aufholjagd auch dadurch, dass der Gegner erst kurz vor Ende des Drittels wieder eine – diesmal folgenlose – Strafzeit kassierte.

Zu Beginn des letzten Drittels stand das Spiel auf Messers Schneide. Doch als in der 44. Minute wieder ein Ingolstädter zum Abkühlen musste, schlug Alex Girsing (Zuspiel Max Maurer) erneut zum 5:4 zu. Knapp 20 Sekunden nach dem Bully ware es dann Thomas Rasch, der eine Vorlage von Felix Hirschberger zum 6:4 nutzen konnte. Doch Ingolstadt gab sich noch nicht auf und konnte in der 53. Minute auf 6:5 verkürzen.

Die Euphorie auf Seiten des Gegners hielt allerdings nur 43 Sekunden, bis Alex Girsig im Alleingang mit dem 7:5 den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte. Der TVA war nun technisch und läuferisch überlegen. Deshalb konnte Felix Hirschberger in der 58. Minute nur noch durch ein Foul vom erfolgreichen Torschuss abgehalten werden. Den fälligen Penalty konnte Felix im zweiten Versuch zum 8:5 verwandeln. Den Schlusspunkt setzte wiederum Alex Girsig auf Zuspiel von Felix Hirschberger in der 60. Minute mit dem 9:5.

  • Tor
  • Feld
Alexander Hopfenzitz
Thomas Rasch (C) (2/0), Alexander Kuhn (A), Maximilian Waldhier (0/1), Anton Stadler, Jonathan Herz, Julius Somogyi, David Schmölz, Sven Gerstlauer, Marcel Rehle (0/1), Max Arnama (1/0), Alex Girsig (5/1), Max Maurer (0/2), Tobias Diesenbacher, Valentin Hübl, Felix Hirschberger (1/2)
MENÜ