Home » Aktuelles » Regional- und Landesliga » Regionalliga » TVA II gegen die Bockumer Bulldogs fulminant in die dritte Pokalrunde

TVA II gegen die Bockumer Bulldogs fulminant in die dritte Pokalrunde

In allen Dritteln war der TVA überlegen und erspielte sich einen in der Höhe verdienten 9:4-Sieg und den Schlussapplaus der begeisterten Zuschauer.

In der zweiten Pokalrunde durfte der TVA II zuhause gegen die Bockumer Bulldogs I aus der 2. Bundesliga Süd antreten. In Bestbesetzung lief der TVA II  auf. Mit drei kompletten Reihen wollte man den mit zwei Blocks angetretenen höherklassigen Gegner permanent unter Druck setzen. Im Tor agierte Roman Seager mit der gewohnten Klasse. Frank Kozlovsky verstärkte für dieses wichtige Spiel die erste Reihe.

Dass die Bockumer nicht angetreten waren, um sich aus dem Pokal zu verabschieden, spürte man von Beginn an. Der Gegner ging das hohe Tempo des TVA mit. Das 1:0 in der 5. Minute durch Valentin Hübl (Vorlage: Max Arnawa) war das kurioseste Tor dieser Saison. Eine Bogenlampe von der eigenen Torlinie über den gesamten Platz ließ der Goalie von Bockum passieren. Doch die Führung war nicht unverdient, da der TVA sich zu diesem Zeitpunkt durch einen Lattenknaller und einen blitzsauberen Konter, der nur nicht mit einem Tor abgeschlossen werden konnte, zwei Großchancen erarbeitet hatte. Während der ersten Strafzeit für den TVA zeigten die Bulldogs dann, dass ihr Überzahlspiel wirklich Klasse hat und glichen zum 1:1 aus (8. Minute). Das Spiel ging dann hin und her, wobei der TVA das Tempo bestimmte und sich die klareren Möglichkeiten erspielte. In der 15. Minute konnte dann Frank Kozlowsky im Powerplay einen Pass von Alex Girsig zum 2:1 verwerten. Dann tönte die Hupe zur ersten Pause.

Zu Beginn des 2. Drittels musste wieder ein TVA-Spieler auf die Bank. Ein Unterzahlkonter durch Max Arnawa ließ die Bockumer Latte klingeln, doch kurz danach war die Powerplayformation der Bulldogs erneut erfolgreich und glich zum 2:2 aus (23. Minute). Aber diesmal gab es keinen Durchhänger im 2. Drittel. Der TVA hielt das Spieltempo hoch, kombinierte flüssig und arbeitete defensiv konzentriert und mit dem nötigen, aber fairen Körpereinsatz. So konnte Frank Kozlovsky in der 33. Minute für Nils Luther zum 3:2 auflegen. Im nächsten Powerplay rappelte es erneut im Bockumer Tor. Max Arnawa leistete die Vorarbeit und Marcel Rehle vollendete in der 36. Minute zum 4:2. Die Bulldogs konnten zwar in der 37. Minute nochmals auf 4:3 verkürzen, aber dann ging es richtig rund: Innerhalb von 35 Sekunden in der 40. Spielminute erhöhte Felix Hirschberger, beidesmal auf Vorlage von Max Arnawa, durch zwei Tore auf 6:3. Der erste Treffer resultierte aus einem pfiffigen Freistoß-Pass über die Bande hinter dem Tor. Die Bulldogs waren froh, dass das Drittel vorbei war.

Der TVA hielt im 3. Drittel das Tempo weiter hoch, sodass die Bulldogs weder ihr Spiel durchsetzen noch gefährliche Konter fahren konnten. In der 45. Minute war es dann Frank Kozlovsky, der mit einen Alleingang das 7:3 markierte. Die Bulldogs verkürzten in der 48. Minute nochmals den Abstand auf 7:4, doch sie waren nicht mehr in der Lage, das druckvolle Spiel des TVA II wirkungsvoll zu stören. In der 49. Minute bediente Marcel Rehle Frank Koslovsky zum 8:4. Einige Strafzeiten führten dann noch zu kurzen Überzahl-, Unterzahl- und 3-gegen-3-Situationen, aber es fielen keine Tore. Nach 59:57 Minuten setzte Max Arnawa auf Vorlage von Felix Hirschberger mit dem 9:4 den Schlußpunkt unter eine souveräne und über alle Drittel hochklassige Leistung.

„Es war eine sehr gute Begegnung und eine sehr faire“ befand ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer, der einer der beiden Referees war.

  • Tor
  • Feld
Roman Seager, Alexander Hopfenzitz
Thomas Rasch (C), Marcel Rehle (A) (1/1), Anton Stadler, Maximilian Waldhier, Jonathan Herz, Julius Somogyi, David Schmölz, Max Arnawa (1/4), Nils Luther (1/0), Alex Girsig (0/1), Max Maurer, Tobias Diesenbacher, Valentin Hübl (1/0), Felix Hirschberger (2/1), Frank Kozlovsky (3/1)
MENÜ