Home » Aktuelles » Bundesliga » Wichtiger Sieg nach Penaltyschießen

Wichtiger Sieg nach Penaltyschießen

Mit einem ganz wichtigen und hart erkämpften Auftaktsieg startet der amtierende Europacupsieger TV Augsburg in die Viertelfinalserie gegen die Highlander aus Lüdenscheid.

Am Ende gewannen die Augsburger 5:4 ( 1:0, 1:2, 0:0, 1:1, 1:2) nach Penaltyschießen und haben nun die Möglichkeit, am kommenden Samstag um 18:30 in der TVA-Arena den Einzug ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft perfekt zu machen.

Den Zuschauern wurde eine hochklassige und hart umkämpfte Partie geboten. Beide Teams warfen alles in die Waagschale und versuchten aus einer kompakten Defensive mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Das erste Tor der Serie erzielten die Highlander nach einem verdeckten Distanzschuss, was zugleich der Zwischenstand nach den ersten 20 Minuten bedeutete.

Im zweiten Abschnitt kamen die Fuggerstädter mit viel Dampf aus der Kabine und wurden in der 33. Spielminute mit dem wohl verdienten 1:1 belohnt. Kapitän Stefan Gläsel verwertete ein Zuspiel von Oliver Dotterweich im Powerplay zum Ausgleich.

Kurz danach konnten die Sauerländer ihre Überzahl ebenso nutzen und stellten die Ein-Toreführung wieder her. Eine Minute vor Schluss setze sich Topscorer Lukas Fettinger gegen zwei Gegenspieler durch und bediente wiederum Gläsel, welcher zum 2:2 einschob.

Der letzte Abschnitt in der dramatischen Partie blieb torlos und somit musste die Verlängerung entscheiden, wer als Sieger vom Feld geht. Ein überragender Andreas Fuchs brachte die Highlander mit etliche Glanzparaden zur Verzweiflung und hielt sein Team somit immer weiter im Spiel. Jedoch war der Torsteher bei der 3:2 Führung der Lüdenscheider, wo der Ball nach drei Abprallern doch den Weg über die Linie fand, machtlos. Die Augsburger standen nun mit dem Rücken zu Wand, blieben aber ruhig und geduldig. Simon Arzt fasste sich ein Herz und donnerte den Ball genau unter das Tordach und führte den TVA somit ins Penaltyschießen. Doch da blieben die Augsburger cooler. Es verwerteten Oliver Dotterweich und Lukas Fettinger ihre Versuche und nur Frank Elzner konnte Andreas Fuchs, der sonst alle anderen Schüsse parierte, überwinden.

„Das war heute ein ganz schön hartes Stück Arbeit. Beide Teams haben absolut diszipliniert agiert und wenig zugelassen. In meinen Augen sind wir aber verdient als Sieger vom Feld gegangen, weil wir über die komplette Spielzeit versucht haben, das Spiel zu machen und zu dominieren,“ so ein zufriedener Fabian Schenk nach dem Spiel.

„Mit der heutigen Leistung meiner Mannschaft bin ich absolut zufrieden. Wir waren heute eine Einheit und haben uns auf und neben dem Feld permanent unterstützt und motiviert. Wenn wir diese Woche gut trainieren und genauso wieder auftreten und vielleicht ein bisschen abgeklärter vor dem gegnerischen Tor agieren, bin ich guter Dinge, dass wir es schaffen, auch diese Begegnung für uns zu entscheiden,“ so Trainer Andreas Gerstberger.

Somit gehen die Augsburger mit viel Rückenwind in die nächste Begegnung und werden alles in ihrer Macht stehende versuchen, um auch diese Partie für sich zu entscheiden.

MENÜ