Home » Aktuelles » Bundesliga » TVA startet ins Halbfinale

TVA startet ins Halbfinale

Während für manche Teams der Skaterhockeyabteilung des Turnvereins Augsburg die Saison bereits beendet ist, wird es für das Aushängeschild von Augsburgs ältestem Sportverein immer ernster. Im Halbfinale trifft die Truppe von Trainer Andreas Gerstberger am Samstag um 19.45 Uhr auswärts auf die Samurai Iserlohn.

Die Neuauflage des letztjährigen Finales verspricht eine heiße Serie zu werden. Vergangenen Winter setzten sich die Sauerländer in zwei der drei hochklassigen Partien durch und konnten zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft erringen. Im Sommer dieses Jahres trafen beide Mannschaften im Halbfinale des Europacups aufeinander. Hierbei behielten die Fuggerstädter die Oberhand und zogen durch einen knappen 3:1-Sieg ins Finale des Turniers ein, welches sie schließlich auch gewinnen konnten.

„In der letztjährigen Finalserie gab es nur Heimsiege. In beiden Auswärtsspielen waren wir nah dran, den Sieg zu erringen, aber im Endeffekt hat uns das nötige Quäntchen Cleverness gefehlt. Gerade in der Iserlohner Halle, die nochmal deutlich kleiner ist als die TVA-Arena, kommt es ungemein darauf an, die Zweikämpfe zu gewinnen. Wer hier nach 60 Minuten mehr Zweikämpfte gewonnen hat, der hat höchstwahrscheinlich auch das Spiel gewonnen“, so TVA-Trainer Andreas Gerstberger.

Während die Augsburger im Viertelfinale die Highlander aus Lüdenscheid glatt in zwei Spielen besiegen konnten, musste der Meister aus Iserlohn den Umweg über Spiel 3 nehmen. Nach einem knappen Heimsieg folgte für die von Carsten Plate trainierte Truppe eine unerwartete 4:6 Niederlage in Bayern. In Spiel 3 ließen die Sauerländer jedoch rein gar nichts anbrennen und schickten Atting mit einem deutlichen 14:3-Sieg in die Winterpause.

„Wer da jetzt einen Vorteil hat und wer nicht, kann man nicht sagen. Iserlohn ist im Rhythmus, wir sind eine Woche ausgeruht. Das kann man drehen und wenden, wie man will. Die Wahrheit liegt auf dem Platz und wird sich nächsten Samstag zeigen“, so ein hochmotivierter Lukas Fettinger.

An Allerheiligen reisen die Augsburger zum ersten Spiel ins knapp 600 Kilometer entfernte Sauerland. Eine Woche darauf empfängt am 08.11.2014 der Europacupsieger dann den deutschen Meister in der heimischen TVA-Arena. Spielbeginn ist, wie immer in den Playoffs, um 18.30 Uhr. Für ausreichend Verpflegung und Getränke ist natürlich durch das ansässige RoBistro gesorgt.

„Gerade in den Playoffs ist der „6. Mann“ entscheidend. Wir brauchen unsere genialen Fans im Rücken. Im Viertelfinale gegen Lüdenscheid war schon eine tolle Kulisse in unserer Arena. Wir hoffen, dass zum Halbfinale am 8. November noch einmal mehr Fans kommen und die TVA-Arena, wie letztes Jahr, in einen gefürchteten Hexenkessel verwandeln“, appelliert TVA-Kapitän Stefan Gläsel an das Augsburger Publikum.

MENÜ