Home » Aktuelles » Nachwuchs » Jugend » TVA-Jugend: nach Hitzeschlacht wieder Spitzenreiter
logo

TVA-Jugend: nach Hitzeschlacht wieder Spitzenreiter

Nach der Niederlage vor zwei Wochen in Ingolstadt haben sich die Jungs wieder gefangen:

Die Spielgemeinschaft Bamberg/Höchstadt, der bisher ungeschlagene Favoritenschreck, wurde ohne Punkte nach Franken zurückgeschickt. Die Minilords hatten mit Siegen gegen Ingolstadt und Atting aufhorchen lassen, und damit auch dem TVA wieder Mut gemacht: Trotz der Niederlagen in Atting und Ingolstadt haben es die Jungs von Trainer Alex Girsig und Markus Rainer jetzt wieder selbst in der Hand Bayerischer Meister zu werden. Dafür musste aber erst einmal gegen Bamberg gewonnen werden, und das gestaltete sich gar nicht so einfach.

Nervöser Spielbeginn

Man merkte ihnen die Nervosität zu Spielbeginn an, es wurde gestolpert, die Bamberger immer wieder zu Kontern eingeladen. Eine Zwei-Tore-Führung nach fünf Minuten – Lukas Sieber und Sebastian Steinhauer hatten getroffen – wurde nach einem Konter und einem Powerplaytreffer zum 2:2. Auch die erneute Führung wieder durch Sebi Steinhauer  konnten die Franken kurz vor der ersten Sirene egalisieren.

Vier Tore und ein Assist von Sebastian Steinhauer

Gut, dass Sebi einen Sahnetag hatte: Gleich zu Beginn des Mitteldrittels erzielte er mit seinem dritten Tor das 4:3, und wieder konnte Bamberg in der heißen TVA-Arena kontern; Simon Medele fälschte einen Schuss unglücklich ins eigene Netz ab, hier war Philipp Matheis ohne Chance. Er hielt was zu halten war und damit die Führung fest, die jetzt wieder ausgebaut wurde: Andre Hafner traf zum 5:3, und dann machte Simon seinen faux-pas wett, mit einem Pass auf Lukas Sieber (6:3) und einem Tor zum 7:3. Wieder sahen sich die Augsburger als die sicheren Sieger, aber wieder startete Bamberg die Aufholjagd: Zur zweiten Pause stand es nur noch 7:6.

Im Schlussabschnitt hatte sich der TVA dann endgültig gefangen, die Abwehr stand sicher, der Spielaufbau funktionierte wie im Training, und vorne schossen Julian Vogt und Sebi zwei weitere Tore zum 9:6-Endstand.

  1. Juni: drei Spiele gegen Atting

So startet der TVA am kommenden Samstag im nächsten Spiel gegen den IHC Atting als Spitzenreiter. Auf dem großen Feld im Straubinger Eisstadion gewannen die Wölfe knapp mit 4:3, zuhause in der kleinen TVA-Arena rechnen sich die Augsburger bessere Chancen aus: Was Bamberg geschafft hat – Atting auf dem Kleinfeld im Wald mit 8:4 zu schlagen – trauen sich die Jungs auch zu.

Vor dem Jugendspiel um 16:00 Uhr messen sich auch die Schüler (12:00 Uhr) und die Junioren (14:00 Uhr) mit den Niederbayern, im Anschluss ab 18:30 Uhr trifft die zweite Herrenmannschaft auf Marktoberdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *

*