Home » Aktuelles » Bundesliga » Augsburg legt vor

Augsburg legt vor

In einem hochklassigen Playoff-Match behält der TVA durch einen verdienten 9:6 (1:1, 4:1, 4:4) – Sieg die Oberhand gegen die Enten aus Duisburg. Eine klare Leistungssteigerung im Mitteldrittel legte den Grundstein für die 1-0 Führung in der Serie.

Im ersten Abschnitt präsentierten sich die Augsburger wie so oft zu Playoff Beginn noch im Sparmodus. Eine halbherzige Zweikampfführung, zu wenig Laufbereitschaft und eine alles in allem alibihafte Spielweise ermöglichten den Ducks viel Ballbesitz. Die Führung der Ducks durch Loch in der neunten Spielminute war die logische Konsequenz der Augsburger Nachlässigkeit. Einzig allein Tormann Patrick Schenk zeigte Normalform und verhinderte gegen überraschend bissige Enten einen höheren Rückstand. Es sollte bis zur 18. Minute dauern, ehe der TVA etwas Zählbares auf die Anzeigetafel bringen sollte. Lenz, der sich im weiteren Spielverlauf mal wieder eine Disziplinarstrafe einhandelte und seinem Team so einen Bärendienst erwies, saß nach einem harten Check gegen den Kopf von Maximilian Nies auf der Strafbank. Doch nach nur 25 Sekunden öffnete sich die Tür der Kühlbox wieder, denn das Augsburger Schlagschussmonster Simon Arzt zeigte, dass er problemlos eine Karriere als Schweißer einschlagen könnte, so akkurat platzierte er den Hartplastikball im Winkel des Duisburger Gehäuses. Mit diesem für den TVA schmeichelhaften Ergebnis ging es dann auch in die erste Pause.

Dort fand Trainer Gerstberger anscheinend die richtigen Worte. Die Spieluhr hatte nicht einmal eine komplette Zeigerumdrehung getätigt, da waren die Blau-Weißen schon mit 3:1 in Front. Moritz Dietrich und wiederum Simon Arzt überwanden den in diesem Momenten schlafmützigen Duisburger Schlussmann Hippler mit doch haltbaren Fernschüssen und sorgten früh im Mitteldrittel für klare Verhältnisse. Der Europacupsieger zeigte nun alles was er im ersten Abschnitt vermissen lies und riss die Zügel mehr und mehr an sich. Neunationalspieler Oliver Dotterweich, sowie Lukas Fettinger schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Die einzige Unachtsamkeit in der TVA-Defensive bestraften die Ducks postwendend, so ging das zweite Drittel mit einer 5:2 Führung für die Fuggerstädter zu Ende.

Im Schlussabschnitt knüpfte der TVA weiter an seine gute Leistung an. Lukas Fettinger mit einem mustergültigen Direktschuss in Überzahl, sowie Maximilian Nies per Doppelschlag schraubten das Ergebnis bei einem Petry-Gegentreffer auf ein beruhigendes 8:3, gespielt waren hier knapp 50 Minuten. Augsburg verwaltete die Führung nun souverän, musste jedoch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen und als die Ducks kurz vor Schluss durch einen Doppelschlag in Überzahl auf zwei Tore herankamen, keimte nochmals kurz Hoffnung auf auf Seiten der Ruhrpottler. Der heute vorne wie hinten überragende Simon Arzt erstickte diesen Funken Hoffnung jedoch im Keim, als er zum 9:6 Endstand ins verwaiste Duisburger Tor traf.

„Alles in allem haben wir heute eine überzeugende Leistung gegen eine starke Duisburger Mannschaft gezeigt. Vor allem im zweiten Drittel hat meine Mannschaft gezeigt, was in ihr steckt. Bedingt war dies durch eine hohe Laufbereitschaft und immense Zweikampfstärke. Gerade ein Spieler wie Stefan Gläsel, der vielleicht nicht die ganz großen Tore schießt, aber in den Ecken unermüdlich wühlt, ist in so einer Phase des Spiels wohl unser wichtigster Mann. An seinem Einsatz können sich für das kommende Spiel alle eine Scheibe abschneiden“, so ein zufriedener Trainer Andi Gerstberger. Nationalstürmer Lukas Fettinger ergänzt: „Es war wichtig, dass wir gegen starke Duisburger nach 20 Minuten nicht in Rückstand lagen. Patrick Schenk hat uns hier im Spiel gehalten. Danach haben wir eine Schippe draufgelegt und das Spiel verdient gewonnen. Unser Ziel muss es sein, diese Leistung in der kommenden Woche über 60 Minuten abzurufen. Wir wollen unbedingt in zwei Spielen den Halbfinaleinzug perfekt machen.“

Am kommenden Sonntag tritt der TVA zum zweiten Spiel der Serie in Duisburg an. Die Mannschaft möchte sich auf diesem Wege noch bei der sensationellen Unterstützung der über 300 Fans in der TVA-Arena bedanken und wird alles geben, damit das nächste Heimspiel schon ein Halbfinale ist.

MENÜ
TV Augsburg Skaterhockey