Home » Aktuelles » Bundesliga » TVA belohnt sich nicht
TVA I

TVA belohnt sich nicht

Die erste Herrenmannschaft des TVA führt lange gegen den Tabellenführer, gibt den Sieg aber in den letzten Sekunden aus der Hand.

Die Enttäuschung war groß nach dem Spiel, aber nicht weil das Team ein schlechtes Spiel abgeliefert hat, sondern weil es lange nach den ersehnten 3 Punkten aussah. “Das ist wirklich bitter. Wir waren über das gesamte Spiel auf Augenhöhe und hätten uns diesen Sieg verdient gehabt. Die Mannschaft hat einen großen Kampf gezeigt”, so der enttäuschte Maximilian Waldhier. Im ersten Drittel zeigten die Augsburger eine grandiose Leistung. Mit einer 6:1 Führung ging es in den zweiten Abschnitt. Durch viele unnötige und auch unberechtigte Strafzeiten gab der TVA das Spiel jedoch noch aus der Hand.

“Es ist schade, dass wir uns heute für ein super Spiel nicht belohnt haben. Letztendlich waren es erneut blöde Strafzeiten, die uns heute den Sieg gekostet haben. Dass die Kölner mit das beste Überzahlspiel der Liga haben, war uns bewusst, wir konnten es aber trotzdem nicht verhindern. Um in den nächsten Spielen zu punkten, müssen wir cleverer spielen”, ist Simon Arzt selbstkritisch.

Trainer Martin Zentner: „Natürlich ist die Enttäuschung groß über die Niederlage, aber ich kann meiner Mannschaft kaum Vorwürfe machen. Wir haben heute gezeigt, dass wir gegen jede Mannschaft in der Lage sind Punkte einzufahren. Zum Schluss hat uns ein bisschen das nötige Quäntchen Glück und die Cleverness gefehlt. Auch über ein paar Strafzeiten gegen uns ist zu streiten, jedoch bin ich Stolz auf mein Team für die heutige Leistung.” Auch Youngster Nikolai Luther ist sich sicher: „Mit der heutigen Leistung werden wir in den nächsten Spielen mehrere Punkte sammeln können.”

Der TVA bedankt sich für die Unterstützung der Zuschauer und freut sich sie beim nächsten Heimspiel gegen Kaarst am 20. Mai begrüßen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *

*