Home » Aktuelles » Bundesliga » TVA beweist Heimstärke trotz Blackout

TVA beweist Heimstärke trotz Blackout

Die Herrenmannschaft des TVA kann in der 2. Bundesliga weitere drei Punkte im Heimspiel gegen die Rhein-Main Patriots einfahren. Nach einem verrückten Spiel mit Höhen und Tiefen geht der TVA am Ende mit 15:9 (7:0, 1:7, 7:2) als Sieger vom Platz.

Die Mannen um Trainer Zentner starteten wieder einmal furios in das erste Drittel. Gute Einzelleistungen sowie schöne Spielzüge sorgten für eine 7:0 Führung zur ersten Drittelpause. Es wirkte fast so, als wäre das Spiel schon entschieden. Dieser Gedanke hatte sich offenbar auch in einigen Köpfen der TVA Spieler breit gemacht. Als das zweite Drittel angepfiffen wurde, ließ die Mannschaft alles vermissen, was sie im ersten Drittel gezeigt hat. Gravierende Fehler im eigenen Drittel, Strafzeiten sowie fehlende Laufbereitschaft brachten den TVA immer mehr in die Bredouille. Die Patrioten nutzen die Möglichkeit fleißig aus und schafften nach 36 Minuten den Anschluss zum 8:7, mit dem man auch in die letzte Pause ging.

Eine klare Kabinenansage sowie ein starker Sebastian Gleich, der sich mit Händen und Füßen gegen den drohenden Ausgleich stemmte, brachten den TVA im letzten Drittel wieder zurück in die Erfolgsspur. So konnte man binnen 5 Minuten wieder ein sicheres 6 Tore Polster herausspielen. Eine fünf minütige Strafzeit gegen den TVA ließ bei den Gästen nochmal ein wenig Hoffnung aufkeimen, aber die Hausherren überzeugten in dieser Phase mit gutem Penalty-Killing und ließen nur noch zwei Gegentore zu.

„Ich bin letztendlich froh über den Sieg, aber wir müssen allmählich anfangen, diese Schwächephasen im zweiten Drittel in den Griff zu bekommen. Wir sind nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen, aber in anderen Spielen kann uns das wichtige Punkte kosten!“ so Trainer Martin Zentner.

Der TVA bedankt sich hiermit auch bei den Fans für die tolle Unterstützung, die gerade in der schwierigen Phase des Spiels für das Team enorm wichtig war.

MENÜ
TV Augsburg Skaterhockey