Home » Aktuelles » Bundesliga » TVA lässt in Velbert Punkte liegen

TVA lässt in Velbert Punkte liegen

In einem spannenden Spiel gegen die Commanders müssen sich die Augsburger am Ende mit 4:2 geschlagen geben. 

Die Mannschaft um Martin Zentner stellte sich mit drei soliden Reihen der kommenden Aufgabe. Schon von Beginn an war klar, dass es eine enge Partie werden würde. Beide Mannschaften erarbeiteten sich ihre Chancen aber es dauerte bis zur 13. Spielminute, bis der erste Treffer der Partie fallen sollte. Die Commanders nutzten einen verdeckten Schuss zur ersten Führung. Der TVA ließ sich nicht beirren und versuchte weiter nach vorne zu spielen, scheiterte aber mehrmals am starken Torhüter aus Velbert oder am Gestänge. Kurz vor der ersten Pause und in einer Druckphase der Augsburger nutzten die Hausherren einen Konter zum 2:0. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte der TVA nochmal den Druck und schaffte schließlich, nach einem Überzahltreffer durch Alexander Girsig, den Anschluss. Mit dem 2:1 ging man so ins letzte Drittel. Hier warf man wieder alles nach vorne, musste aber wiederum einen Konter und so ein Gegentor in Kauf nehmen. Kapitän Maximilian Nies schaffte nochmal durch einen schönen Abschluss den Treffer zum 3:2 aber nur drei Minuten später stellten die Commanders den alten zwei Tore Vorsprung wieder her. In den letzten Minuten tauschte man noch den Torhüter gegen einen fünften Feldspieler aber die Mühen zahlten sich nicht mehr aus. Mit 4:2 musste man sich letztendlich geschlagen geben. Ein für Skaterhockey-Verhältnisse eher untypisches Ergebnis, was vor allem an den Torhütern der Partie lag. Die Goalies Oster und Zerbe der Commanders, sowie Sebastian Gleich nahmen den Stürmern beider Mannschaften des öfteren die Butter vom Brot und sorgten dafür das die Partie bis zum Ende spannend blieb.

„Die Niederlage war für uns frustrierend. Wir hatten die Qualität aus Velbert die Punkte mitzunehmen, haben uns das Leben aber selbst schwer gemacht. Wir müssen fokussierter am Torabschluss sowie der Chancenverwertung arbeiten. Nächste Woche haben wir wieder ein wichtiges Spiel gegen Düsseldorf. Bis dahin müssen und werden wir an den Fehlern arbeiten, die uns am Samstag die Punkte gekostet haben!“ so Trainer Martin Zentner.

MENÜ