Home » Aktuelles » Bundesliga » Erfolgreich in die Verschnaufpause

Erfolgreich in die Verschnaufpause

Mit einem guten Gefühl kann der TVA nun in seine Pause gehen. Zum Abschluss holten sich die Augsburger mit einem 10:5 Heimerfolg gegen die Moskitos Essen noch einmal drei Punkte auf ihr Konto.

Die Vorgabe vor dem Spiel war für die Mannschaft klar. Ein Sieg sollte nach 60 Minuten zu Buche stehen, umso weiter im oberen Tabellenbereich angesiedelt zu sein. Gegen die Gäste aus Essen, die mit acht Feldspielern und einem Torhüter angereist waren, wollte man von Beginn an zeigen, wer der Herr im Haus ist. Als Adriano Carciola schon in der ersten Spielminute ein Powerplay nutzte, schienen die Zeichen auch gut zu stehen. Doch die zwei Reihen aus dem Ruhrgebiet machten den Hausherren in der Folge das Leben schwer. So nutzte zunächst Dominic Doden ein Überzahl zum 1:1 und in der Phase danach fand der TVA wenig ins Spiel. Zu viele individuelle Fehler ließen die eigenen Angriffe im Sand verlaufen und Torhüter Markus Matula wurde schwer gefordert, den Spielstand zu halten. Erst ein Doppelschlag von Stefan Gläsel (17. und 18. Minute) brachte kurz vor der ersten Pause etwas Ruhe in die Mannschaft. 

Im zweiten Abschnitt legte man von Beginn an mehr Konzentration an den Tag und zeigte den Gästen zunächst ihre Grenzen auf. Bis zur 35. Minute schraubte man das Ergebnis kurzerhand auf ein 8:2. Vier mal Hübl (21., 24., 27. und 34. Minute) sowie Simon Arzt (35. Minute) schossen den TVA nun zu einer souveränen Führung. Man bestimmte zu diesem Zeitpunkt das Spiel und der Matchplan schien aufzugehen. Kurz vor Ende des zweiten Abschnitts gab man das Heft leider nochmal leicht aus der Hand und so konnten die Moskitos mit zwei schnellen Toren nochmal auf 8:4 verkürzen. Mit diesem Spielstand ging man in die letzte Pause.

Angehalten durch die Ansprache des Trainerteams kam die Mannschaft für die letzten 20 Minuten mit der nötigen Konzentration aus der Kabine. Zunächst überstand man schadlos ein Unterzahlspiel und passend darauf fand abermals Valentin Hübl den Weg zum Tor um zum 9:4 einzunetzen. Zwar fanden die Essener nochmal eine schnelle Antwort und schossen ihrerseits den 9:5 Anschluss aber das sollte für diesen Abend das letzte Mal sein, dass der Ball den Weg an Matula vorbei fand. In der 52. Minute war es dann Stefan Gläsel der mit seinem Tor zum 10:5 den Schlusspunkt dieser Partie setzte. 

„Auch wenn Essen mit einer etwas kleineren Mannschaft angereist ist, waren von uns trotzdem 60 Minuten harte Arbeit nötig, um uns den Sieg zu sichern. Natürlich hat heute nicht immer alles funktioniert, aber das ist nach der recht fordernden ersten Saisonhälfte, die die Mannschaft hinter sich hat, auch verständlich. Wir haben uns heute die drei Punkte als Ziel gesetzt und das haben wir auch erreicht. Nun nutzen wir die Pause zu Regeneration und hoffen, dass unsere angeschlagenen Spieler schnell wieder fit werden.“ so ein zufriedener Coach Martin Zentner.

Nach der Pause geht es ebenfalls mit einem Heimspiel weiter. Am 18.06.2022 empfängt man die Rheinos aus Köln in der TVA Arena.

MENÜ