Home » Aktuelles » Bundesliga » Wochenende zum vergessen

Wochenende zum vergessen

Die 1. Herren des TVA verlieren sowohl das Spiel in Assenheim mit 15:9, als auch das Spiel in Bissendorf mit 10:6 und kehren ohne Punkte nach Augsburg zurück.

„Das haben wir uns natürlich anders vorgestellt. Wir müssen jetzt unsere Fehler schnell analysieren und daran arbeiten, damit wir im nächsten Spiel wieder ein besseres Gesicht zeigen können“, ist Philipp Konradsheim deutlich. 

Beim Samstagsspiel gegen die Rhein Main Patriots Assenheim konnte der TVA einzig im ersten und dritten Drittel mithalten. Ein desaströses zweites Drittel (8:1) in welchem die Augsburger überhaupt keinen Zugriff fanden und defensiv viele Baustellen offenbarten besiegelte frühzeitig die Niederlage. „Wir ließen jede taktische Cleverness, die auf so einem großen Feld notwendig ist, vermissen und die Patriots haben das gnadenlos ausgenutzt“, so Verteidiger Andreas Berger. Während einer 5-Minutenstrafe gegen Assenheim zum Ende des Spiels konnten die Fuggerstädter durch drei Tore von Felix Vogt noch Ergebniskosmetik betreiben. 

Am Sonntag zeigte sich der TVA deutlich besser auf das große Feld in Bissendorf eingestellt. Von Anfang an stand die Verteidigung um Torwart Markus Matula sicher und die Offensive setze immer wieder Nadelstiche, die im ersten Drittel zu zwei Toren durch Carciola und Hübl führten. Ins eigene Netz musste man nur einmal greifen und so ging es mit einer 1:2 Führung in die erste Pause. Die Acht Feldspieler der Augsburger zeigten auch im zweiten Drittel eine starke kämpferische Leistung und konnten trotz vier Toren der Bissendorfer mit zwei eigenen Toren durch Steinhauer und Carciola dran bleiben. Im letzten Spielabschnitt lies teilweise die Konzentration nach, was bei einem Rumpfkader und zwei Spielen am Wochenende mehr als verständlich ist. Auf die fünf Gegentreffer konnte der TVA nur noch mit zwei Toren durch erneut Steinhauer und Carciola antworten.

„Wir haben eine deutliche Reaktion auf das Samstagsspiel gezeigt und nur mit zwei Reihen den Bissendorfern alles abverlangt. Trotzdem müssen wir das Wochenende schnell abhaken und nach vorne schauen. Wir haben jetzt noch vier Spiele in der Hauptrunde und werden in diesen alles geben um am Ende möglichst gut dazustehen“, so Valentin Hübl. 

Das nächste Spiel steht schon am kommenden Samstag, den 16.07., in eigener Halle gegen die Crash Eagles Kaarst an. 

MENÜ