Home » Aktuelles » Bundesliga » Gemischte Gefühle

Gemischte Gefühle

Der TVA unterliegt im letzten Hauptrundenspiel der 1. Bundesliga den Duisburg Ducks unglücklich mit 9:10 nach Penaltyschießen. In einem unterhaltsamen Spiel konnte die Augsburger ihre mehrmalige Führung nicht behaupten. 

Die Mannschaft um Trainer Zentner war auf Gutmachung aus. Ein Sieg sollte her. Und so starteten die Fuggerstädter auch in das Spiel. Nach 4 Minuten lag man durch Tore von Nikolai Luther, Felix Vogt und Lukas Sieber bereits mit 3:0 in Führung. Danach fanden auch die Duisburger ins Spiel und konnten den Rückstand bis zur ersten Drittelpause in ein 5:5 umwandeln. Im zweiten Drittel kontrollierte der TVA die Offensive der Enten gut und konnte zunächst durch Tore von Konradsheim, Arzt und Höß auf 8:5 davon ziehen. Ein Tor der Duisburger musste Torwart Sebastian Gleich hinnehmen, welches aber Stefan Gläsel mit seinem zweiten Treffer in Überzahl egalisieren konnte. So ging es mit einer Drei-Tore-Führung in den letzten Spielabschnitt. Den Duisburgern war anzumerken, dass eine Niederlage den Abstieg aus der ersten Liga bedeuten würde und der TVA konnte seine Chancen in der Offensive nicht mehr nutzen. So trafen die Gäste bis zur 51. Minute drei Mal und glichen zum 9:9 aus. Die restlichen Minuten konnten beide Teams keine Treffer mehr erzielen, was das Penaltyschießen bedeutete. Hierbei fanden die Augsburger kein Weg am Duisburger Goalie vorbei und auf Seiten der Enten traf der letzte Schütze zum 9:10 Endstand. 

„Wir haben heute über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht, uns aber leider wieder nicht belohnt. Selbst wenige Unkonzentriertheiten reichen in dieser Liga aus um ein Spiel zu verlieren. Wir gehen mit gemischten Gefühlen aus dem Spiel raus. Einerseits sind wir frustriert über die knappe Niederlage, andererseits konnten wir uns durch unser Auftreten ein deutlich besseres Gefühl für die Playoffs holen“, so Torwart Sebastian Gleich. 


Die Augsburger schließen die Hauptrunde mit Platz 6 und 29 Punkten ab und treffen somit im Playoff Viertelfinale auf die Drittplazierten Bissendorfer Panther. 

„Mit Platz 6 müssen wir letztendlich zufrieden sein, nachdem wir in der zweiten Hälfte der Hauptrunde deutlich weniger Punkte sammeln konnten als noch zu Beginn der Saison. Jetzt gehts wieder bei 0 los und wir werden die nächsten Wochen mit größter Hingabe daran arbeiten den Bissendorfern einen großen Kampf zu liefern. Das ganze Team freut sich unheimlich auf die Playoffs“, meint Co-Trainer Joe Järvinen. 

Das erste Spiel der Serie findet voraussichtlich an dem Wochendende um den 8./9.10. in Bissendorf statt. 

MENÜ